Fußball

aktuelles

SC Capelle spielt eine sorgenfreie Saison

Mit Auf- oder Abstieg hat der SC Capelle in dieser Saison nichts zu tun. Zumindest nach oben wäre noch ein bisschen mehr drin gewesen.

Tobias TemmannAls Tobias Temmann im vergangenen Sommer beim SC Capelle startete, war so etwas wie Aufbruchstimmung zu verspüren. Der Spielertrainer verspürte damals Euphorie, wie er sagte. Nach einer sorgenfreien Saison, die der SCC im gesicherten Mittelfeld beendete, ist die sicher nicht mehr ganz so groß. Unzufrieden dürften die Capeller aber auch nicht sein.

„Es war eine sehr, sehr ruhige Saison. Mit dem Abstieg hatten wir nichts zu tun“, ordnet Temmann ein. „Wir haben von vornherein gesagt, dass wir nach dem Neustart im gesicherten Mittelfeld landen wollen. Für uns war es eine Übergangssaison. Tabellarisch ist uns das gut gelungen.“ In der Endabrechnung steht Capelle auf Platz sieben. Mit 27 in der Hin- und 24 gesammelten Zählern in der Rückrunde zeigte sich der SCC konstant. Und es gab einige Highlights: Immerhin schlug Capelle als einziges Team Meister und Aufsteiger Davaria Davensberg gleich doppelt, setzte sich auch doppelt gegen den SV Südkirchen durch. Auf der anderen Seite holten die Schwarz-Gelben gegen Absteiger DJK Wacker Mecklenbeck II aber nur einen Punkt. „Man sieht, was für Potenzial da ist, wir sind nur an der Konstanz gescheitert“, findet Temmann.

Tabelle...

Dass die nicht größer war, habe auch an Ausfällen gelegen. So fehlte beispielsweise Capelles bester Torschütze Janis Hölscher mehrere Spiele. Trotz der insgesamt 81 erzielten Treffer sagt Temmann: „Wir müssen unsere Chancen besser nutzen. Gegen tief stehende Gegner haben wir uns viele erarbeitet, aber nicht genutzt. Daran müssen wir arbeiten. In der Abwehr haben wir recht wenig zugelassen.“ Mit 43 Gegentreffern stellte Capelle die zweitbeste Defensive der Liga.

„Werde sporadisch spielen“

Dabei stand Temmann selbst nicht regelmäßig auf dem Feld – und so wird es wohl auch künftig bleiben. „Ich werde sporadisch spielen. Wir haben sechs Innenverteidiger im Kader. Ich bin nicht mehr der Jüngste und muss nicht jede Woche spielen“, so der Spielertrainer mit einem Lachen.

In die neue Saison wird der SC Capelle dann mit größtenteils ähnlichem Personal gehen. Zwar verlassen in Simon Walter und Manuel Lachmann zwei echte Stützen den SCC, auf der Zugangsseite gibt es mit beispielsweise Lukas Hölscher aber Verstärkung, zudem stoßen auch A-Junioren zum Team.

Bleibt die Frage, ob das dann zu mehr reicht – entsprechende Konstanz vorausgesetzt. „Es ist eine sehr coole Liga. Wir wollen uns verbessern und eine bessere Rolle als dieses Jahr spielen. Für eine Ansage ist es aber zu früh“, gibt Temmann eine diplomatische Antwort.

(Quelle: Ruhrnachrichten)

SCC schlägt Werne SC II deutlich

Der SC Capelle verabschiedet sich mit einem 6:0-Sieg gegen den Werner SC ll in die Sommerpause. Vor Anpfiff blieben kaum Augen beim SCC trocken.

2024 Manu 1Den perfekten Abschluss ermöglichen war das Motto vom SC Capelle im Fußball-Kreisliga-B-Spiel gegen den Werner SC ll. Zum Saisonabschluss kassierte der WSC eine 0:6-Klatsche, während in Capelle einige Augen beim letzten Heimspiel der Saison nicht trocken blieben.

Kreisliga B3 Münster

SC Capelle – Werner SC II 6:0 (5:0)

Schon vor Anpfiff war ordentlich etwas los an der Gorfeldstraße. Viele Leute kamen, um sich gemeinsam mit der Mannschaft von Luca Löcke, Simon Walter und Manuel Lachmann zu verabschieden. Gemeinsam standen sie Spalier und überreichten unter tobenden Applaus Abschiedsgeschenke.

Von Beginn an war der SCC motiviert, den Abgängen einen schönen Abschied zu schenken. Früh kamen sie vor das Tor von Jonas Wienstroer, der schon nach dem ersten Abschluss von Simon Walter hinter sich greifen musste (5. Minute). Immer wieder kämpfte sich das Team von Tobias Temmann gefährlich vor das Tor, während der Werner SC kaum aus der eigenen Hälfte raus kam. Die Gäste wirkten unkonzentriert und so erhöhten Janis Hölscher und Jannik Hülsmann auf 3:0 (17./ 23.)

„Wir haben schlecht in das Spiel reingefunden. Das lag unter anderem an einigen Umstellungen, die wir heute im Team vorgenommen hatten“, berichtete WSC-Coach Simon Lindken. Zum Abschluss der Saison hatte seine Mannschaft die Aufstellung gelost und kam mit der neuen Startelf in der ersten Hälfte zu keinem gefährlichen Abschluss.

Vor der Halbzeit beschenkte Walter nach einem misslungenen Pass der Werner Defensive den SC Capelle mit einem weiteren Tor (42.) und half mit seiner Vorlage Hölscher zum 5:0 (45.).

„Auch bei uns war zur Halbzeit die Luft raus. Wir sind auch in der Pause nicht mehr in die Kabine gegangen. Bei einer 5:0-Führung ist man mit seinem Kopf vielleicht auch nicht mehr zu 100 Prozent dabei“, berichtete Temmann.

Dies zeigte sich dann auch in der zweiten Halbzeit. Werne kam nun besser in die gegnerische Hälfte und forderte SCC-Torwart Lukas Schulze Kersting. Gefährlich wurde es für den SC schon kurz nach Wiederanpfiff, als Manuel Linkes Abschluss nach einer Ecke nur knapp über die Latte ging (49.).

„Nach der Halbzeit wurde unser Spiel besser. Wir haben einige Wechsel vorgenommen und umgestellt. Außerdem haben wir uns selber den Druck genommen, denn wir hatten nichts mehr zu verlieren“, verriet Lindken.

Der SCC hatte aber auch noch nicht mit dem Spiel abgeschlossen, denn die Mannschaft hatte noch ein Ziel: Jeder Angriff wurde genutzt, um Manuel Lachmann noch einmal in Szene zu setzen. Doch seine Abschlüsse wollten einfach nicht ins Tor. Doch nach einem Foul im Strafraum bekam er dann seine Chance und verwandelte den Elfer (83.) und verließ den Platz ebenso wie Löcke und Walter unter großem Applaus.

Der WSC ließ seine Chancen liegen und musste am Ende die 0:6-Niederlage hinnehmen. Für Ersatztrainer Lindken war es dennoch ein erfolgreiches Spiel: „Auch bei uns haben heute einige Spieler ihr letztes Spiel für uns gemacht. Wir wollten denen noch einmal einen schönen Abschied beschenken und Spaß haben. Da wir nicht mehr aufsteigen oder absteigen konnten, haben wir auch die Aufstellung verändert. Das war heute ja nicht unsere eigentliche Startelf. Auf die Saison blicken wir jetzt positiv zurück und genießen die Pause.“

„Man hat ja gesehen, dass bei Werne heute einfach die Luft raus war. Für beide Teams ging es heute um nichts mehr. Jetzt sind wir auch noch vor Südkirchen und Nordkirchen, unseren Gemeindenachbarn. Es war heute einfach ein perfekter Sonntag nach einer soliden Saison“, erzählte Temmann nach Abpfiff.

(Quelle: Ruhrnachrichten)

SCC zerlegt Albachten II

Der SC Capelle fährt einen 7:0-Erfolg gegen Concordia ein.

Kreisliga 12Der SC Capelle hat beim 7:0-Sieg gegen Concordia Albachten II eine Schwäche der vergangenen Wochen abgelegt. Denn Spielertrainer Tobias Temmann war nach dem Spiel sehr zufrieden über das hohe Ergebnis: „Es war ein super Spiel von uns, in dem wir endlich mal wieder eine gute Chancenverwertung hatten.“ Wobei es zu Beginn noch nicht so aussah.

Kreisliga B3 Münster
SC Capelle – SV Concordia Albachten II 7:0 (2:0)
Schon in der ersten Viertelstunde der Partie ließen die Hausherren drei, vier Hochkaräter liegen. So stand es zur Halbzeit dank der Treffer von Janik Hülsmann (21.) und Janis Hölscher (39.) 2:0 für den SC Capelle. In der Pause nutzte Temmann alle seine Wechselmöglichkeiten, damit die eingesetzten Spieler auch noch im Saisonendspurt genug Spielzeit sammeln können.

Trotz der Wechsel machte Capelle im zweiten Durchgang da weiter, wo die Mannschaft in der ersten aufgehört hatte. Denn durch einen weiteren Treffer von Hölscher stand es schon nach 51 Minuten 3:0. Julien Matthies (57.) und Simon Daugsch (59.) erhöhten dann mit jeweils einem Treffer zum 5:0, ehe Simon Walter per Doppelpack den 7:0-Sieg für die Schwarz-Gelben klar machte (62., 70.).

Letztendlich sagte Temmann zum Spiel: „Es waren sehr schön rausgespielte Tore. Besonders loben muss ich heute Julian Matthies, der glaube ich, an allen Treffern beteiligt war. So gut wie jede Gelegenheit lief über ihn ab.

So langsam wird es enger für den SV Concordia Albachten II im Abstiegskampf der Kreisliga B3 Münster. Denn durch die 0:7-Niederlage gegen den SC Capelle hat Abstiegskonkurrent DJK GW Amelsbüren II im Spiel am Dienstag (21. Mai) um 19.30 Uhr gegen FC Nordkirchen II die Chance mit einem Sieg auf drei Punkte davon ziehen, das wäre dann womöglich die Vorentscheidung im Kampf um die Relegation.

(Quelle: Ruhrnachrichten)

Ansprechpartner

Josef Mertens
Zur Vogelrute 9
59394 Nordkirchen
 
e-Mail: info@scc71.de
Telefon : +49 (0) 2596 1721

Mitgliedsantrag

Sportheimbelegung

Reinigungsplan

Spendenhöhe

 spenden bild

     Stand 20.02.2024

SCC Lotto

Lotto 33

Ziehung vom 15.06.2024

Anfahrt

Anschrift zur Routenplanung:

Sportplatz Capelle
Gorfeldstraße 25
59394 Nordkirchen

GoogleMaps

Suchen